Freitag, 25. Mai 2012

Zwei neue Italienrinnen bei uns im Stall.

"Das kann ich nicht glauben!" War die Antwort von Frau Körner bei Körner Motobikes, als wir uns am Mittwoch dieset Woche nach einer Beverley 350 erkundigten. "Sie sind doch Vespa Fahrer!"

Augenzwinkernde Fassungslosigkeit wich echtem Interesse, als wir versichert, dass die Probefahrt letzte Woche uns so gefallen hat, dass wir durchaus dem Thema nahetreten möchten. Im kurzen Gespräch, erzählte uns die Chefin, selbst begeisterte Vespa-Pilotin, dass Sie nie Zeit findet eine 350er Beverley probezufahren. Denn kaum da, schon verkauft. Der Werkstattleiter Herr Maccarrone, erzählte mit leuchtenden Augen, dass er kürzlich die 350er bereits gefahren ist und wie wir sehr begeistert und überzeugt vom neuesten Piaggio Modell war. ABS & ASR gehören zur Serienausstattung und der neue 34 PS Motor - alles ein überzeugendes Paket. Wenn wir schnell wären könnten wir zwischen Rot, Weiß und der grauen Ausführung wählen.

Eine Nacht wollten wir erst Mal mit unserer Idee schlafen ....

... am Donnerstag, der erste Weg zum Piaggio Händler in Ottobrunn. Wir hatten uns für die Rote für meine Frau entschieden und ich würde die Weiße nehmen. Beide stehen im Lager bei Frau Körner zum Teil noch nicht ganz ausgepackt. Es war dem Verkaufsteam schon klar, dass wir natürlich das Pfingstwochenende möglichst nutzen wollen um uns mit den neuen Roller bekannt zu machen. Klar, dass der Verkauf sich über so einen prompten Auftrag freut, aber wir sind natürlich nicht die einzigen die die Werkstatt beschäftigen und so ist so eine kurzfristige Terminplanung schon taff! Aber das Team bei Motobikes Körner gibt alles, dass wir unseren Spaß am Wochenende haben können.

Zwei Beverlys - Susanne und ich im Neufahrzeug Glück!
Freitag 17 Uhr ist meine Weiße, Sophia heißt sie fertig. Bei Susannes roter Beverley, gab es ein echtes Problem. Die seit Tagen auf dem Postweg vermissten Fahrzeug-Papiere sind auch heute am Freitag nicht aufgetaucht. Die Post versprach aber eine Nachforschung nach dem Einschreiben. Bis die Papiere da sind, können wir unentgeltlich das Vorführfahrzeug nutzen. Tia! Frau Körner wird leider wieder nichts mit 350er Beverly testen. Aber Susanne war selig, dass wir jetzt das Wochenende über jeder eine Beverly hat. Auch wenn Ihre rote Lisa zur Zeit noch im Lager schlummern muss. Hier noch Mal ein großes Lob an unseren Händler, die ganze Mannschaft und ein großes Dankeschön für diesen tollen Service.

Meine Sophia und Susannes Ersatz-Lisa mit Topcase zuhause. Schauen doch gut aus unsere beiden.
Ein paar Erledigungen konnten auf unserer gleich durchgeführten Einkaufstour gleich im Helmfach und Topcase verstaut werden. Dabei überzeugt nicht nur das echt geräumige Helmfach sondern auch das Topcase. Übrigens hier die kleine Ausführung mit 36 l. Überzeugend übrigens, mit dem neuen Roller wird serienmäßig ein Schloss mitgeliefert, das man mit dem Zündschlüssel sperren kann. Deshalb kann man nach Bestellung des Original Topcases auch mit dem Zündschlüssel das Topcase aufsperren, da man dann einfach dieses Schloss nachträglich einbaut.
Zuhause war meine erste Tuning-Maßnahme: die Demontage des Kamelhöckers auf dem Sattel. Natürlich kann man nicht mit den drei Löchern im Sattel leben - aber besser sitzen tue ich jetzt alle Mal! Unser Sattler Meister wird es schon richten!
Susanne kann es immer noch nicht glauben ...
 Beim ersten Einkauf, noch Mal der unglaubliche Vorgang. Ein Nolan N43-Air Helm verschwindet einfach so im Helmfach!
und der Deckel geht ohne Gewalt zu.
 Man muss den Helm schon richtig herum rein legen, aber dann geht das Helmfach sogar zu!

Nach dem Einkauf wurde dann noch ein erster 70 km langer Ausflug gemacht.

Wir sind völlig begeistert von unserer Neuanschaffung in der Nacht zurückgekehrt. Eine gute Idee hatten wir da mit der Beverly. Mehr erste Erfahrungen mit unseren Beverly 350 Sport Touring in Kürze hier!

Keine Kommentare: